Lesen Sie
unseren Blog

Bangkok Biking

Bangkok Biking & CSR

Bangkok - 23. March 2017

Die Entstehung der Human Development Foundation (HDF) begann an einem frühen Morgen im Jahr 1973 während einer täglichen Wanderung durch das Elendsviertel. Vater Joseph (Joe) Maier, ein amerikanischer Geistlicher, und Schwester Maria wanderten durch das Elendsviertel, alle Bewohner freundlich begrüßend. Vater Joe war der Gemeindepriester der Katholiken die Schweine schlachteten. Die Gemeinde wohnte und arbeitete in dem Schlachthaus von Klong Toey, dem größten Elendsviertel Bangkoks. Schwester Maria kam jeden Tag von Kloster zum Elendsviertel um die katholischen Kinder und die christliche Lehre zu unterweisen.
Im Jahr 1973 gingen die meisten ‚Kinder des Schlachthauses‘ nicht zur Schule, und die Kinder die schon zur Schule gingen, versagten dort jämmerlich und verpassten viel. Die paar Schulen die verfügbar waren nahmen die Kinder mit Gegensinn an. Wenn man sagte dass man aus dem Schlachthaus kam, war man für immer gebrandmarkt. Man konnte nicht zur Schule gehen. Man konnte keine richtige Arbeit finden. Schweine schlachten, Eingeweide waschen, Schmalz herstellen aus Schweinefett… das waren die einzigen verfügbaren Möglichkeiten.

Vater Joe und Schwester Maria bauten eine Baracke im Elendsviertel um zu einem 1-Bath-pro-Tag Kindergarten für jedes Kind aus dem Schlachthaus, unabhängig welchem Glauben er oder Sie angehörte. Kein einziges Kind wurde weggeschickt. So entstand die Human Development Foundation.
Das HDF Mercy Centre, mit dem Hauptbüro im Elendsviertel Klong Toeys, leitet heutzutage über 23 Kindergärten, Waisenhäuser, Heime für Straßenkinder und begleitet Kinder und Erwachsene mit HIV/AIDS.
Ehemalige Schüler des allerersten Kindergartens sind nun Lehrer, Sekretärinnen, Pflegerinnen, Taxifahrer und Metzger. Viele von ihnen haben geheiratet und selbst Kinder die gute Schulen besuchen.

Die Eltern oder Pfleger der Kinder zahlen gerade einmal eine sehr geringe Summe für jeden Schultag. Für die allerärmsten Kinder braucht sogar überhaupt nichts gezahlt zu werden und zudem erhalten sie kostenlose Schulsachen.
Eines von fünf Kindern kommt hungrig zur Schule. Alle Kindergärten sorgen deshalb dafür dass es einen Lunch gibt der für die meisten Kinder ihre nahrhafteste Mahlzeit des Tages ist. Zudem bekommen die Kinder morgens und nach ihrem Mittagsschlaf Obst und proteinreiche Snacks.

In Thailand ist es nicht verpflichtet einen Kindergarten zu besuchen. Es gibt viele Privatkindergärten in Bangkok, aber diese sind natürlich unbezahlbar für die Familien aus den Elendsvierteln.
Bildung ist die Basis für jedes Kind um sich im Leben weiterzuentwickeln und aufzuwachsen in ein besseres Leben. Je früher Kinder Bildung erhalten, desto größer ist die Chance dass sie sich merken können was ihnen beigebracht wird und das erhöht wiederum die Chance auf eine erfolgreiche Weiterbildung danach. Wissen ist Macht!

Wenn man durch die Elendsviertel Rad fährt, bekommt man einen guten Einblick in den Alltag von etwa 1,5 Millionen Einwohnern Bangkoks. Es lässt uns innehalten welch ein gutes Leben wir eigentlich haben. Aber die Freundlichkeit dieser Menschen und das warme Willkommen welches sie uns täglich bereiten sind herzerwärmend!
Weil wir täglich durch eines der Elendsviertel Rad fahren, wollten wir etwas ‚zurückgeben‘ an die Gemeinschaft und die Menschen hier. Deshalb haben wir uns im Jahr 2005 dazu entschieden den Yennagart Kindergarten, der Teil von der HDF ist, zu unterstützen.
Dieser Kindergarten befindet sich in einem Elendsviertel des Yannawa-Distrikts, einem der nicht-touristischen Viertel Bangkoks. Bei unserer ‘Colors of Bangkok’ Fahrradtour fahren wir an dieser Schule vorbei und wenn sie nicht gerade geschlossen ist halten wir hier kurz um den Kindern dieser Schule einmal Hallo zu sagen.

In unserem Büro/Lounge in Bangkok befindet sich eine Spendenbox, also wenn Sie nach der Fahrradtour eine Spende für das HDF Mercy Centre abgeben möchten, ist das möglich. Selbst eine kleine Spende ermöglicht bereits einen großen Unterschied im Leben der Kinder aus den Elendsvierteln!
Wenn Sie die vollständige Geschichte lesen möchten über unsere ‘Corporate Social Responsibility’ (CSR), klicken Sie dann auf folgenden Link: Recreational Bangkok Biking & CSR.

Zwischen den Straßenkindern, den Kindern die Sie betteln sehen, den Kindern die Müll einsammeln, und schlafen unter Brücken, sitzen zukünftige Dichter, Gelehrte und Führer.
Sie alle benötigen nur einen sicheren Platz zum Wohnen und die Chance eine Schule zu besuchen.
-Vater Joe Maier-

Reservieren Sie Ihren Platz bei unserer beliebten Colors of Bangkok Fahrradtour und besuchen Sie den Yennagart Kindergarten selbst!

Empfehlen Sie diese Seite: